direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Produktionstechnisches Projekt

Lehrmodul mit 6 Leistungspunkten nach ECTS.

Das Modul richtet sich an Studierende im Master des Wirtschaftsingenieurwesens, des Verkehrswesens, des Maschinenbaus, der Informationstechnik im Maschinenwesen und sonstigen technischen Studiengängen.

Lehrveranstaltungen
Lehrveranstaltung
LV-Art
LP
SWS
P/W/WP
Semester
Projekt Montagetechnik und Fabrikbetrieb Msc 2LP
PR
2
2
WP
jedes
Projekt Montagetechnik und Fabrikbetrieb Msc 4LP
PR
4
4
WP
jedes

(VL .. Vorlesung, UE .. Übung, IV .. integrierte Veranstaltung, PR .. Projekt, LP .. Leistungspunkte, SWS .. Semestrwochenstunden, P .. Pflicht, W .. Wahl, WP .. Wahlpflicht)

Lernergebnisse

Die Teilnehmer haben Sozial- Methoden- und Handlungskompetenzen. Sie können ihre persönlichen Kompetenzen und ihr technisches und methodisches Wissen in praxisorientierten Projekten gleichzeitig anwenden. Die Studierenden sind fähig typische Problemstellungen der Projektarbeit zu erkennen und zu bewerten die Initiative zu ergreifen und situationsdifferenzierende Entscheidungen zu treffen.

Die Teilnehmer besitzen ein interdisziplinäres Verständnis für die Gruppen- und Projektarbeit können in Teamarbeit neue Prozesse oder neue Produkt konzipieren oder realisieren und besitzen Routine beim Erstellen von Projekt- und Produktdokumentationen.

Lehrinhalte

In diesem Projekt lösen die KursteilnehmerInnen technische Aufgabenstellungen industrieller Partner. Dabei sammeln die Studierenden sowohl Erfahrungen in der wissenschaftlichen Forschung als auch der industriellen Praxis.

Lehr- und Lernform

Die Lehrform im Modul Produktionstechnisches Projekt ist eine integrierte Veranstaltungen (IV). Alle Lehrveranstaltungen sind Wahlpflichteile. Der notwendige Leistungsumfang von 6 LP muss durch die Pflichtveranstaltung IV mit 6 LP erbracht werden. Beim Vermitteln von Wissen und Fähigkeiten werden forschende, situative und problemorientierte Lehr- bzw. Lernmethoden eingesetzt. Die Arbeit in den projektbasierten Lehrveranstaltungen erfolgt in kleinen Projektteams, die sich aus Studierenden mit sich ergänzenden Kompetenzen zusammensetzen.

Voraussetzung für die Teilnahme

erforderlich:
Bachelor oder abgeschlossenes Grundstudium
wünschenswert:
Montagetechnik, Fabrikbetrieb oder Fabrikbetrieb und virtuelle Produktentwicklung, Produktions- und Automatisierungstechnik, Arbeitssystem- und Prozessentwicklung

Arbeitsaufwand

Kontaktzeiten: 90 h (bei GRIDS und GET), 60 h (bei PMF)
Haus-/Projektarbeit: 20 h (bei GRIDS und GET), 50 h (bei PMF)
Vor- und Nachbereitungszeit: 40 h
Prüfungsvorbereitung: 30 h

Prüfung und Benotung des Moduls

Der Leistungsnachweis erfolgt durch eine Portfolioprüfung mit folgenden Teilleistungen:

1.Teilleistung (1/3 der Modulnote) Zwischen- und Abschlusspräsentationen von Gruppenergebnissen, schriftliche Dokumentation des Projektplans, schriftlicher Abschlussbericht sowie eine mündliche Rücksprache zum Projekt Montagetechnik und Fabrikbetrieb 2LP.

2.Teilleistung (2/3 der Modulnote) Zwischen- und Abschlusspräsentationen von Gruppenergebnissen, schriftliche Dokumentation des Projektplans, schriftlicher Abschlussbericht sowie eine mündliche Rücksprache zum Projekt Montagetechnik und Fabrikbetrieb 4LP Alternativ.

3.Teilleistung (100% der Modulnote) Zwischen- und Abschlusspräsentationen von Gruppenergebnissen, schriftliche Dokumentation des Projektplans, schriftlicher Abschlussbericht sowie eine mündliche Rücksprache zum Projekt Global Engineering Teams .

Dauer des Moduls

Das Modul kann in 1 Semester(n) abgeschlossen werden.

Anmeldung

Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Details sind dem Vorlesungsverzeichnis zu entnehmen.

Dieses Modul ist auf 10 Studierende begrenzt.

Literaturhinweise

Ein Skript ist in elektronischer Form vorhanden und wird auf ISIS zur Verfügung gestellt.

Literatur: Hinweise zu weiterführender Literatur werden in den Veranstaltung gegeben.

Nach oben

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Ansprechpartner

M.Sc. Aleksandra Wewer
+49 (0)30/314-21018
Raum PTZ 329