TU Berlin

Fachgebiet Montage- und HandhabungstechnikMehrkörpersimulation (MKS) für die Montageautomatisierung

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Mehrkörpersimulation (MKS) für die Montageautomatisierung

Lupe

Das dynamische Zusammenspiel mehrerer Komponenten, die durch Koppelelemente miteinander verbunden sind, kann durch eine MKS untersucht werden. 

Ziel ist es, bestehende Montagestationen für die Batterieproduktion hinsichtlich ihrer Bewegungsabläufe und der an den Körpern wirkenden Kräfte und Momente zu untersuchen. 

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe