direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Pharma Lernfabrik

Gemeinsam mit einem führenden deutschen Pharmaunternehmen haben das Fraunhofer IPK, die ITCL GmbH und die TU Berlin ein Konzept für eine Lernfabrik im Kontext der pharmazeutischen Produktion erarbeitet und umgesetzt. Seit 2014 werden dort Schulung von Mitarbeitern und Führungskräften zu Themen des Lean Managements durchgeführt. Die Lernfabrik wird kontinuierlich weiterentwickelt.

Motivation und Zielsetzung

Ein entscheidender Wettbewerbsvorteil für ein Unternehmen ist eine hohe Mitarbeiterqualifikation. Die Verbindung von Wissen und Können wird als Kompetenz bezeichnet. Lernfabriken leisten vermehrt einen gezielten Beitrag zum Kompetenzaufbau. In ihnen werden unter realitätsnahen Bedingungen Produkte gefertigt und technische sowie organisatorische Probleme unter Moderation gelöst. Diese neue Form der Kompetenzvermittlung durch Erleben wurde von den Projektpartnern in Berlin realisiert, um die Qualifikationen der Mitarbeiter im Unternehmen zu steigern.

Zielgruppen und Lernziele

Die Produktionsmitarbeiter sollen lernen Lean zu handeln.

  • Kenntnis & Anwendung von Lean Methoden
  • Akzeptanz & Umsetzung von Standards
  • Verständnis für Kennzahlen
  • Mitwirken an Performance Dialogen

 

Das Linien Management soll lernen Lean zu gestalten.

  • Vermittlung von Lean Methoden
  • Standards entwickeln & implementieren
  • Prozesse mittels Kennzahlen lenken
  • Performance Dialoge führen

 

Das betriebliche Management soll lernen Lean zu steuern.

  • Anwendung von strategischen Lean Methoden
  • Lean & Bayer Ziele harmonisieren
  • Standards aktiv fordern & fördern
  • Change & Performance Management

Lehrmodule und ihre Wirkungsebenen

Lupe

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

M. Sc. Felix Sieckmann
Raum PTZ 332

M. Sc. René Helm
Raum PTZ 332